Sterben lernen heißt, ...

... ich de-materialisiere, indem ich "schlicht" aus dem physischen Körper gehe. Damit verlasse ich gleichzeitig die materielle Ebene. Ich löse die Verankerung in der raum-zeitlichen Ebene. Ich dehne mich aus in mein größeres Sein. Ich transformiere den materie-orientierten Fokus in meinen nicht-materie-orientierten Fokus.

Der "Witz" ist: Genau das tue ich auch während ich auf die materielle Ebene fokussiert bin, z.B. währen ich träume. :-)

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Was nützt? Was erleichtert den furchtlosen Übergang?

Bin „on the road" in West-Australien in der Nähe eines buddhistischen Klosters. Sehnsüchtig stelle ich mir einen friedlicher Ort vor, an dem ich mal wieder intensiv nach innen schauen kann. Ich habe G